Deutsch-Saudische Erfolgsgeschichten: Delegierter Oliver Oehms auf Visite in der Asir-Region

24.08.17

Zu Gast beim saudischen Giganten der Lack- und Farbenindustrie: In der vergangenen Woche besuchte der Delegierte der Deutschen Wirtschaft, Oliver Oehms, im Beisein seines Assistenten und Leiters der Rechtsabteilung Omar Hamza, Al-Jazeera Paints in Abha, Hauptstadt der Asir-Region. Mit der Hilfe von deutscher Maschinerie schreibt der saudische Industriegigant seit mehr als 35 Jahren eine einzigartige Erfolgsgeschichte und ist mittlerweile im ganzen Mittleren Osten mit über 600 Standorten vertreten.

„Am Beispiel von Al Jazeera Paints zeigt sich in außerordentlicher Weise, inwiefern lokale Unternehmen erfolgreich mit der deutschen Wirtschaft kooperieren können,“ gab sich der Delegierte der Deutschen Wirtschaft in Saudi-Arabien, Bahrain und Jemen, Oliver Oehms, im Hinblick auf die deutschen Prüfeinrichtungen des Test- und Inspektionszentrums begeistert.

Besuch in der Abha-Chamber

Ferner stattete die Delegation der Deutschen Wirtschaft auch dem Vizepräsidenten der Industrie- und Handelskammer Abha (Abha CCI), Herrn Saleh Hussain Gadah, sowie dem Generalsekretär Abdullah Al Zahrani einen Besuch ab. Im Nachgang an eine von der Abha-Kammer durchgeführten Marktanalyse im Bereich Pharmazeutika werden derzeit gezielt internationale Partner für Joint Ventures gesucht. Hinsichtlich der technischen Beratung kooperiert die Abha CCI bereits mit einem deutschen Partner.

Saudisch-deutsche Kooperation in Khamis Mushait

In Anwesenheit von Geschäftsleuten aus verschiedenen Bereichen traf sich das GESALO-Team anschließend mit der Firma Al Ruwad aus dem glasverarbeitenden Sektor in Person von Abdulaziz Al-Amer in Khamis Mushait. Al Ruwad arbeitet speziell in Bezug auf ihre Anlagensteuerung mit den deutschen Marktführern Siemens und Festo zusammen.

„Wir bedanken uns ausdrücklich für die großartige Organisation unseres Aufenthaltes in der Aseer Region und werden an diesen Ort mit seiner wunderbaren Natur und mehr als freundlichen Menschen definitiv zurückkehren“, zog Delegierter Oliver Oehms ein rundum positives Fazit.

Zukunftsträchtige Tourismusregion

Entwicklungs- und Investitionspotential für deutsche Unternehmen in der Asir-Region wird nach Angaben Oehms‘ neben der allgemeinen Förderung der regionalen Entwicklung zudem insbesondere im Tourismus gesehen. Durch die Öffnung des Landes im Zuge der Vision 2030 sowie dem damit einhergehenden Ausbau der Tourismusangebote in der landschaftlich vielfältigen Region im Südwesten Saudi-Arabiens ergeben sich vor allen Dingen in den Bereichen Dienstleistungen und Hospitality in den kommenden Jahren enorme Möglichkeiten.  

Mehr Informationen über die Region:

http://www.sauditourism.sa/en/aboutKSA/Regions/Asir/Pages/default.aspx