Riyadh
Networking
Konferenz
Delegationsreise
Exportinitiative Energy | Riad | 3.-7. März 2024
Beginn
03.03.2024 · 09:00
Ende
07.03.2024 · 16:28
Riad
Veranstalter
Anmeldung

Kontakt:

Frau Najah Alkutbi,  Head of Market Entry – DEinternational
Leiterin DEInternational

E-mail: alkutbi@ahk-arabia.com 

+966 920005863

 

Anmeldeschluss ist der 25.01.2024.

Zur Anmeldung

Energieinfrastruktur mit Fokus auf Energienetze und Inselnetze

GESALO, die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Saudi-Arabien, Bahrain und Jemen organisiert die Energie-Geschäftsreise „Energieinfrastruktur mit Fokus Energie- und Inselnetze“ im März 2024 in Zusammenarbeit mit der Renewables Academy (RENAC) AG, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.

 

Während der Fachkonferenz in Riad haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem Fachpublikum aus Saudi-Arabien zu präsentieren, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt. An den darauffolgenden Tagen organisiert GESALO für jedes Unternehmen individuelle Termine bei lokalen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern.

  • Beginn: 03.03.2024
  • Ende: 07.03.2024
  • Ort: Riad, Saudi-Arabien
  • Anwendungsfeld/ Technologie: Solarenergie, Energieinfrastruktur, Energiespeicher
  • Zielmarkt: Saudi-Arabien
  • Zielregion: MENA-Region, Vorderasien, Naher und mittlerer Osten, Arabische Halbinsel

Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Weitere Informationen hier

 

Anmeldeschluss ist der 25. Januar 2024.

Zur Anmeldung

 


Informationen zum Zielmarkt

Saudi-Arabien treibt aktuell den Ausbau von Erneuerbaren Energien weiter voran: Für Megaprojekte wie Red Sea Project und NEOM müssen in Teilen komplett neue Stromnetze geplant und gebaut werden.

Die saudi-arabische Water & Electricity Regulatory Authority (WERA) hat im November 2022 einen neuen regulatorischen Rahmen für den Betrieb von EE-Systemen, die vorrangig der Selbstversorgung dienen, genehmigt. Die Vorschriften beziehen sich auf Anlagen mit einer Leistung von mehr als 1 Kilowatt. Erfasst sind sowohl netzgekoppelte Anlagen als auch Off-Grid-Systeme. Mit dieser Regulierung eröffnen sich neue Geschäftschancen für deutsche Hersteller von Smart-Metern und Einspeiselösungen.

Auch der transnationale Ausbau der Stromnetze schreitet voran. So unterzeichneten Ägypten und Saudi-Arabien im Oktober 2021 Bauaufträge für eine grenzüberschreitende Stromverbindung. Die nun vertraglich beschlossene Leitung soll 2025 ihre finale Ausbaustufe erreichen und über eine Kapazität (Erzeugungs- oder Übertragungsleistung) von 3 Gigawatt verfügen.

Ein weiteres Stromverbindungsprojekt zwischen Saudi-Arabien und Jordanien wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2025 in Betrieb genommen. Beide Länder haben 2020 eine Absichtserklärung zum Ausbau der 164 km langen Verbindung zwischen Qurrayat in Saudi-Arabien und Amman in Jordanien unterzeichnet.

Die saudische Elektrizitätsgesellschaft (SEC) hat Ende 2022 mit einem chinesischen und einem saudischen Unternehmen zwei Verträge im Gesamtwert von 720 Millionen Dollar für ein Projekt zur Installation von 60.000 intelligenten Geräten im Stromverteilungsnetz des Königreichs unterzeichnet. Das Projekt wird das Verteilungsnetz des Landes in den nächsten zwei Jahren mit modernen Kontrollzentren verbinden und die Strategie der SEC zur Automatisierung und Entwicklung der Stromnetze unterstützen.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass sich deutsche KMUs zeitnah mit Saudi-Arabien befassen, damit sich deutsche Produkte und Lösungen als Standardanwendungen etablieren können.

Physische Geschäftsreisen bieten wegen des erhöhten Stellenwerts persönlicher Beziehungen in der arabischen Geschäftswelt einen effizienten Einblick in den Markt für deutsche Firmen und ermöglichen den entsprechenden Kontaktaufbau zu lokalen Institutionen und Unternehmen.

 

Organisation und Ansprechpartner

Die Energie-Geschäftsreise wird organisiert von der AHK Saudi-Arabien in Zusammenarbeit mit der Renewables Academy (RENAC) AG, einem Durchführer der Exportinitiative Energie. Bei Fragen zur Anmeldung auf deutscher Seite wenden Sie sich bitte an Frau Lida Weisheit (RENAC).

Renewables Academy (RENAC) AG

Lida Weisheit |  +49 (0)30 5870870-15 | weisheit(at)renac.de

Schönhauser Allee 10-11, Berlin 10119, Deutschland

 

Weitere Informationen hier

Frau Najah Alkutbi

Frau Najah Alkutbi

Head of Market Entry – DEinternational
Leiterin DEInternational

FactSheet_Saudi_Arabien_Energieinfrastruktur_Delegation_Marz2024_Riad_GESALO

Sponsoren